Nürnberger Lebensversicherung AG muss „ewiges“ Widerspruchsrecht der Kunden dulden

Fachartikel aus dem Bereich Schaden, Versicherung und Haftpflicht - 21.09.2016 - 145 mal gelesen.
Wie viele andere Versicherer auch, belehrte die Nürnberger Lebensversicherung AG ihre Kunden nur fehlerhaft über deren Rechte. Deswegen besteht noch heute für mehr als die Hälfte der Kunden die Möglichkeit, sich mittels Widerspruch von der teuren alten Versicherung zu trennen!
Nürnberger Lebensversicherung AG muss „ewiges“ Widerspruchsrecht der Kunden dulden

Nürnberger Lebensversicherung AG selbstverschuldet im rechtlichen Nachteil

Die Nürnberger Lebensversicherung AG muss mehr als der Hälfte aller Kunden, die zwischen 1994 und 2007 einen Versicherungsvertrag über eine Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen haben, eine rechtlich vorteilhafte Position einräumen. Denn auch Jahre nach Vertragsschluss können Versicherte bei der Nürnberger Lebensversicherung AG ihrem Vertrag widersprechen, ihr Widerspruchsrecht ausüben. Grund dafür ist, dass die Nürnberger Lebensversicherung AG jahrelang Fehler bei der Rechtsbelehrung der eigenen Kunden machte, indem die gesetzlichen Anforderungen nicht eingehalten wurden.

 

Für die Kunden der Nürnberger Lebensversicherung AG ist das noch immer bestehende Widerspruchsrecht eine unerwartete Möglichkeit, sich problemlos und günstig von einer unvorteilhaften und teuren Verbindlichkeit lösen zu können.

 

Trennung von Nürnberger Lebensversicherung AG mithilfe des „ewigen“ Widerspruchrechts

Tausende Verbraucher sind aus heutiger Sicht unzufrieden mit dem Abschluss ihrer Lebens- oder Rentenversicherung. Die damaligen Konditionen spiegeln nicht den Anspruch wider, den man heute an private Vorsorge anlegt.

 

Insbesondere fällt im Zusammenhang mit älteren Verträgen bei der Nürnberger Lebensversicherung AG oder anderen Versicherern negativ auf, dass bei Abschluss des Vertrages das sogenannte Policenmodell genutzt wurde. Hierbei erhielt der Kunde die wichtigen Vertragsdokumente erst Tage später zugeschickt. Diese Vorgehensweise wurde 2008 für unzulässig erklärt - zu Recht, wie Verbraucherschützer finden.

 

Des Weiteren ist die Fondsbindung der Versicherungssumme oft ins Negative ausgeschlagen. Die Nürnberger Lebensversicherung AG warb Kunden damit, die Versicherung an einen Fonds zu koppeln. Von den Chancen des Finanzmarktes erhoffte man sich hohe Gewinne. Doch mit dem Finanzmarkt sind auch Risiken verbunden, die in den meisten Fällen eher durchschlugen. Fehlinvestitionen, Zinsstagnationen und Verluste führten dazu, dass sich die Lebensversicherung bei weitem nicht lohnte. Verbrauchern wurde klar: Sie sind eine teure und unvorteilhafte Verbindlichkeit eingegangen.

 

An eine Kündigung war und ist dennoch nicht zu denken. Denn in diesem Fall erhielte der Kunde der Nürnberger Lebensversicherung AG nur den Rückkaufswert, einen Bruchteil der eingezahlten Beiträge.

 

Das noch immer bestehende Widerspruchsrecht entpuppt sich nun als einzig sinnvolle Alternative. Infolge des Widerspruchs wird der Versicherungsvertrag rückabgewickelt, nahezu alle eingezahlten Beiträge werden an den Kunden ausgeschüttet. Zugleich erfolgt eine Trennung von der Nürnberger Lebensversicherung AG, die Last der teuren alten Lebensversicherung besteht nicht weiter fort.

 

Nürnberger Lebensversicherung AG missachtete gesetzliche Standards

Dass sich nun massenhaft Kunden von den ungünstigen Versicherungsverträgen trennen können, hat die Nürnberger Lebensversicherung AG selbst zu verantworten. Über Jahre hinweg wurden fehlerhafte Widerspruchsbelehrungen an die Kunden herausgegeben. Das Gesetz schreibt vor, dass der Verbraucher vollumfänglich und ohne verbleibende Unklarheiten über seine Rechte belehrt werden muss.

 

Die Nürnberger Lebensversicherung AG verschwieg den Kunden wichtige Details, teilweise wurden sogar rechtserhebliche Vertragsdokumente nicht benannt. Hohe Gerichte in Europa sehen darin eine Verletzung der Verbraucherrechte und sprechen den fehlerhaft Belehrten das „ewige“ Widerspruchsrecht zu.

 

Werdermann | von Rüden verhilft zum erfolgreichen Widerspruch!

Nichtsdestotrotz gilt es, genau zu prüfen, ob und in welchem Ausmaß dem alten Versicherungsvertrag heute noch widersprochen werden kann. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet deswegen allen potentiell zum Widerspruch Berechtigten eine kostenlose Erstberatung an. Unsere Anwälte analysieren Ihre Lage und geben eine fundierte und professionelle Einschätzung über Ihre Aussichten ab.

 

Nutzen Sie Ihr Recht, um Geld sinnvoll anlegen zu können!

  

Nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Erstberatung wissen Sie,

 
  • wie Ihre Widerspruchsbelehrung zu bewerten ist,
  • ob sich die Rückabwicklung für Sie wirtschaftlich lohnt,
  • was Sie die Durchsetzung Ihrer Rechte kostet!

Sie gehen kein Risiko und keine Verpflichtung ein!

 

Weitere Informationen unter https://wvr-law.de/, gerne stehen wir Ihnen via E-Mail (info@wvr-law.de) oder Telefon (030 - 200 590 77 11) zur Verfügung!

  

Zum Thema:

 

Kommentieren Sie diesen Beitrag: