Amatra GmbH: BaFin ordnet Abwicklung der unerlaubt erbrachten Anlageverwaltung an

Fachartikel aus dem Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz - 19.10.2016 - 150 mal gelesen.
Welche Folgen könnte das für die Anleger haben?
Amatra GmbH: BaFin ordnet Abwicklung der unerlaubt erbrachten Anlageverwaltung an

Am 16. September 2016 hat die BaFin dem als Organ der Gesellschaft fungierenden Herrn Dr. Reinhardt Vogt die Anordnung erteilt, die unerlaubt erbrachte Anlageverwaltung gemäß § 37 Abs. 1 KWG abzuwickeln.

Die Amatra GmbH mit Sitz im bayrischen Hohenschäftlarn hat über stille Gesellschaftsverträge Investitionsgelder von Anlegern angenommen, und diese in Wertpapiere auf dem Kapitalmarkt investiert. Für Investitionen natürlicher Personen, fehlt dem Unternehmen jedoch die erforderliche Erlaubnis der BaFin. Dem Bescheid der BaFin zufolge ist Dr. Vogt als Organ der Gesellschaft, dazu verpflichtet, die erworbenen Investments auf die jeweiligen Anleger zu übertragen oder für diese zu veräußern. Der dadurch erwirtschaftete Verkaufserlös soll an den jeweiligen Anleger zurückgezahlt werden.

Möglichkeiten für Betroffene
Bislang ist noch nicht bekannt mit welchen möglichen Einschnitten die Anleger rechnen könnten. Betroffene sollten deshalb frühzeitig reagieren und anwaltlichen Rat einholen um mögliche Schadensersatzansprüche prüfen zu lassen und weitere rechtliche Möglichkeiten auszuschöpfen.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.
Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben oder rechtliche Hilfe benötigen, rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

Die Anwaltskanzlei für Anlegerschutz, Bankrecht und Kapitalanlagerecht
Die IVA Rechtsanwalts AG ist eine auf den Anlegerschutz spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit ausschließlich geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Kapitalanlagerecht und dadurch, dass wir ausschließlich für geschädigte Kapitalanleger tätig werden, bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag gerne zur Verfügung.

Kommentieren Sie diesen Beitrag: